Kunstwerk plus Kammerkonzert

Um 11 Uhr stellt eine Kurzführung ein ausgewähltes Kunstwerk vor, eine halbe Stunde später beginnt dann das Kammerkonzert.

 
Karten im Vorverkauf
Die Karten sind unter T. +49 2331 207 3218 oder per Mail unter theaterkasse@stadt-hagen.de erhältlich.


9. Kammerkonzert
21. Mai 2017 11.30 – 13 Uhr
Neuntes Kammerkonzert am Sonntag, 21. Mai 2017 um 11.30 Uhr im Auditorium im Kunstquartier Hagen unter dem Titel „Russisch“

Programm: Sergej Prokofjew: Sonata für zwei Violinen op. 56

Dmitri Schostakowitsch: Klavierquintett g-Moll op. 57

Ausführende: Shotaro Kageyama, Evgeny Selitsky (Violine), Hindenburg Leka (Viola), Isabel Martin (Violoncello) und Shuri Tomita (Klavier)

Im neunten Kammerkonzert unter dem Titel „Russisch“ am Sonntag, 21. Mai 2017 (Beginn 11.30 Uhr) im Auditorium im Kunstquartier Hagen, stehen mit Sergej Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch zwei der berühmtesten russischen Komponisten auf dem Programm. Von Prokofjew wird seine Sonata für zwei Violinen op. 56 aus dem Jahre 1932 aufgeführt, von Schostakowitsch sein einziges, 1940 verfasstes Klavierquintett op. 57. Die Interpreten sind Shotaro Kageyama, Evgeny Selitsky (Violine), Hindenburg Leka (Viola), Isabel Martin (Violoncello) und Shuri Tomita (Klavier).

Vor Beginn des Konzertes besteht wie gehabt die Möglichkeit, um 11 Uhr an einer, dieses Mal von Saskia Lipps gestalteten Kurzführung teilzunehmen (Treffpunkt: Foyer des Kunstquartiers). In dieser Kurzführung wird der Materialaspekt im Werk von Emil Schumacher, der in einzigartiger Weise Fundstücke aus der Alltagswelt in sein malerisches Oeuvre integriert, thematisiert. Für die TeilnehmerInnen der Kurzführung sind Plätze für das Kammerkonzert reserviert.

Kombiticket (Führung und Konzert) 11,- / 7,- Euro; Konzertkarte 8,- / 4,- Euro

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.



Kurzführung zum 9. Kammerkonzert
11.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer des Kunstquartiers Hagen

Emil Schumacher – Fundstücke
Kurzführung im Emil Schumacher Museum zum 9. Kammerkonzert
Es führt Saskia Lipps M.A.

Emil Schumacher hat in allen Werkphasen in einzigartiger Weise Fundstücke aus der Alltagswelt in sein malerisches Œuvre integriert. Allen Bildern, Gouachen und Objekten ist die Faszination für Materialität und Stofflichkeit eingeschrieben. Bereits in den 1950er-Jahren gelingt es Schumacher, den traditionellen Begriff von Malerei zu erweitern, indem er malerisch die Grenzen zum bildhauerischen Relief auslotet. So entstehen Bilder durch das Experiment mit Farbe und Malgrund, deren ästhetischer Reiz vor allem in der Verwendung von vorgefundenen Gegenständen zum Ausdruck kommt.
In der Kurzführung zum 9. Kammerkonzert wird der Materialaspekt im Werk Emil Schumachers thematisiert. Vor seinen Werken wird unmittelbar nachvollziehbar, welche Bedeutung Materialität in seiner Kunst hat.


Für die Teilnehmer*innen der Kurzführung sind Plätze für das Kammerkonzert reserviert!



10. Kammerkonzert
18. Juni 2017 11.30 – 13 Uhr





 zurück zum Kalender